FANDOM


Schlacht um die Citadel
Schlacht um die Citadel
Ende:

Sieg der Galaktische Gemeinschaft durch Menschen

Auslöser:

Angriff der Citadel

Endergebnis:
  • Allianz wurde Mitglied der Galaktischen Gemeinschaft
  • Verteidigung und Sicherheit wurde verbessert
Kontrahenten
Verluste
  • > 5 Millionen
  • zahlreiche Schlachtschiff, Kreuzer und Fregatten
  • Reaper
  • Geth-Flotten
  • Söldner-Flotten



Unter der Führung der Reaper griff Saren Arterius im Jahr 2183 mithilfe einer großen Flotte der Geth die Citadel an, um die Invasion der alles vernichtenden Maschinenspezies Reaper einzuleiten. Dieser Angriff wurde später als Schlacht um die Citadel bekannt.

Verlauf

Im Jahr 2183 griff ein abtrünniger Spectre namens Saren Arterius die Citadel über ein aktives Massenportal an, das im Inneren des Präsidiumsrings verborgen war. Saren brachte vereinte Streitkräfte von Söldnergruppen und Geth mit und plante den Angriff so, dass er sich in der Ratskammer der Citadel aufhalten würde, wenn die Geth-Flotte und ein Reaper ankommen.

Im Verlauf der folgenden Schlacht wurde der Citadel-Rat auf das das Schlachtschiff Destiny Ascension evakuiert. Die durch den Rat befohlene Schließung der Bezirksarme konnte nicht mehr durchgeführt werden, da zu diesem Zeitpunkt die Steuerung der Station bereits durch Saren erfolgte.

Während die Citadel-Flotte den Geth langsam unterlagt und die kinetischen Barrieren der Destiny Ascension auf einen bedrohlich niedrigen Wert fielen, konnte Commander Jonathan Shepard Saren durch das Portal folgen und die Kontrolle über die Station zurückgewinnen. Die Normandy hatte sich währenddessen in den Andura-Sektor begeben, um sich nach dem Verbindungsverlust zu Shepard mit der 5. Flotte zu treffen. Dort wurden die Notrufe seitens der Citadel empfangen.

Als die Destiny Ascension in Not war, greift die Flotte unter dem Kommando von Admiral Steven Hackett in den Kampf ein, und musste aber ernste Verluste hinnehmen-

Ungefähr zu dem Zeitpunkt, als Shepard und sein Team Saren endgültig töten konnten, versagen die bisher unüberwindbaren kinetische Barriere und die Fünfte Flotte konzentriert erneut ihre gesamte Feuerkraft auf dem einen Reaper. Ein finaler Anflug der Normandy in Begleitung mehrere Jäger und daraufhin folgende Treffer durch Torpedos verursachen eine verheerende Explosion des Reaper.

Folgen

Die Allianz gewinnt einen sehr starken Einfluss in der Intergalaktischen Politik. Durch die Unterstützung der Allianz wurde die Citadel und der Citadel-Rat gerettet. Durch diesen verdienst wurde die Allianz ein Mitglied der Galaktische Gemeinschaft.

In der Öffentlichkeit jedoch wird die Existenz der Reaper weiterhin verleugnet und die Schuld Saren und den Geth zugeschoben. Der Schaden an der Citadel konnte ebenfalls repariert werden, und die Verteidigung und Sicherheit wurde deutlich erhöht.